Drucken
Kategorie: 1. Männer
Zugriffe: 224

Viel Kampf aber auch viel Krampf im Heimspiel!

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres ging es für die HKO Young Stars im Duell "Vorletzter gegen Letzter" gegen die Bundesligareserve von VKC 1957 Eppelheim.

Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel um viel und so war der Spielverlauf stets eng. Weder die Karlsruher noch die Eppelheimer konnten sich absetzen, man blieb immer auf Schlagdistanz zum Gegner.

Im Startpaar fiel bereits die Tagesbestleistung. Diese wurde von Alexander Springer mit tollen 999 Kegeln erzielt. Er lieferte sich mit seinem Gegenspieler ein packendes Duell, das er am Ende mit knappen zwei Kegeln für sich gewinnen konnte. Sein Spielpartner, Marco Eidmann, lief weiterhin seiner Heimform hinterher und erzielte für Ihn recht magere 933 Kegel. Trotzdem konnte er seinem Gegner wichtige 24 Kegel abnehmen, sodass die Beiden das Mittelpaar mit einem Polster von +26 ins Rennen schicken konnte.

Im Mittelpaar lief es für die HKO Young Stars alles andere als Rund. Daniel Jauß fand leider überhaupt nicht zu seinem gewohnten Spiel und wurde nach 100 Kugeln gegen Ante Poljak ausgetauscht. Zusammen kamen die Beiden auf steigerungsfähige 841 Kegel. Da, zum Glück der Karlsruher, auch der Gegenspieler nicht überzeugen konnte gaben sie hier "nur" 23 Kegel ab. Dennis Rieger steigerte sein Spiel zur Vorwoche, jedoch musste er auf seiner letzten Bahn stark Federn lassen, wodurch auch er das Duell doch noch verlor. Das Schlusspaar schickte man nun mit einem Rückstand von -17 auf die Bahn.

Nun lag es an Silvio Albrecht und Ronni Weschenfelder das Spiel zu kippen und die zwei wichtigen Punkte im Heimischen zu behalten! Der Beginn war verheißungsvoll, begannen beide doch sehr gut. Silvio Albrecht (479) nahm seinem Gegenspieler wichtige Holz ab und auch Ronni Weschenfelder (484) spielte gut auf. Dies war auch notwendig um an seinem stark aufspielenden Gegenspieler dranzubleiben. Das Spiel war gedreht mit +13 Kegeln. Im dritten Durchgang schraubte man den Vorsprung auf +40 in die Höhe. Auch im letzten Durchgang hielt man dem Druck der Gäste Stand, gab zwar nochmal ein paar Kegel ab, doch am Ende war der Sieg für die HKO Young Stars besiegelt – Silvio Albrecht erzielte gute 969 Kegel und Ronni Weschenfelder überzeugte mit 929 Kegel!

Obwohl die HKO Young Stars hier ihre schwächste Heimleistung der laufenden Runde zeigten, ist dies nebensächlich, da sie am Ende die wichtigen beiden Punkte zuhause behalten konnten.

Weiter geht's HKO!