Favorit Walldorf war kein Gradmesser - deutliche Niederlage für Gäste

Die HKO Young Stars reisten am 14. Spieltag als Achtplatzierter der Tabelle der zweiten Bundesliga Süd, zum schweren Auswärtsspiel nach Walldorf. Der SK Walldorf, welcher sich auf dem dritten Platz der Tabelle wiederfand, möchte im oberen Tabellendrittel und im Aufstiegsrennen mitmischen. Die Favoritenrolle war also klar verteilt.  

Alexander Springer und Antje Poljak begannen für die HKO Young Stars. Beide kamen, auf den nicht so leicht bespielbaren Bahnen, nur schwer in ihr Spiel. Alexander Springer beendete sein Spiel mit 873 Kegel. Ante Poljak erkämpfte sich 842 Kegel. Beide Spieler übergaben ein Kegelrückstand von 178 Kegel.  

Im Mittelpaar versuchten nun Silvio Albrecht und Ronni Weschenfelder, diesen Rückstand zurückzuholen. Silvio Albrecht bekam es nun mit dem an diesem Tag wohl stärksten Gegner zu tun. Sein Gegner Andreas Sawusch vom SK Walldorf erzielte als Tagesbester 1004 Kegel. Ronni Weschenfelder hatte es da etwas leichter. Am Ende blieb das Ergebnis für Silvio Albrecht bei 842 Kegel stehen. Ronni Weschenfelder verpasste die 900 Kegel und erspielte 899 Kegel.  

Der Rückstand wuchs auf 324 Kegel an. Der Rückstand, so gut wie uneinholbar für die HKO Young Stars.  

Im Schlusspaar mit Dennis Rieger und Volker Hölscher wurde dann versucht vonseiten der HKO Young Stars Schadenbegrenzung zu betreiben. Dennis Rieger konnte seinen Gegner in Schach halten und machte sogar ein paar Kegel gut. Mit 857 Kegel beendete er sein Spiel.  

Volker Hölscher hingegen kam mit den Bahnen gut zu recht. Zu Beginn noch etwas verhalten, setzte er mit 264 Kegel auf seiner dritten Bahn ein Ausrufezeichen. Seine persönliche Bestleistung lag bei 956 Kegel. Diese verpasste er mit 951 Kegeln nur knapp.  

Das Spiel SK Walldorf gegen HKO Young Stars endete mit 5606:5264 Kegel.  

Mit dieser Niederlage rutschten die HKO Young Stars auf den neunten und somit Relegationsplatz der zweiten Bundesliga Süd ab.  

Fazit des Spielführers Silvio Albrecht: „Dass es hier schwierig wird die Punkte zu entführen, war zu Beginn des Spiels klar. Die Tabellensituation zeigt wie eng es zwischen dem letzten und dem gesicherten Mittelfeld, dem sechsten Platz ist. Hier sind es mickrige zwei Punkte Unterschied. Wir sollten uns auf unsere nächste Aufgabe konzentrieren und das nächste Heimspiel mit alter Stärke bestreiten, um dann hier die Punkte zuhause zu behalten“    

Daniel Jauß

HKO Young Stars

weiter geht's HKO!

 

 

/>  />  />  />  />