Krimi im Abstiegskampf - HKO Young Stars holen mit letzten Würfen den Big-Point in Sandhausen

Die HKO Young Stars reisten am 16. Spieltag nach Sandhausen. Nur mit einem Sieg könnten die HKO Young Stars einen Big-Point landen und den Relegationsplatz verlassen.

Ivan Gluhak, Alexander Springer und Daniel Jauß begannen für die HKO Young Stars gegen David Rein, Timo Beez und Michael Krug auf der Seite von Rot-Weiss Sandhausen.

Das Spiel war bis zum Schlussdurchgang ausgeglichen. Hier konnten sich die HKO Young Stars ein kleines Polster herausspielen. Ivan Gluhak konnte anfangs noch sehr gut mithalten, musste allerdings gegen Ende etwas Federn lassen. Sein Spiel beendete er mit 866 Kegel, Alexander Springer mit 953 Kegel und Daniel Jauß mit 915 Kegel.

Mit einem Plus von knappen 18 Kegel, durfte das Schlusspaar mit Marco Eidmann, Silvio Albrecht und Joker Marko Gasparac auf die Bahn. Diese bekamen es auf Seiten von Rot-Weiss Sandhausen mit dem Bundesligaroutinier Rene Zesewitz, Simon Andres und Tim Drnasin zu tun. Dass Rene Zesewitz das Spiel entscheiden könnte, war allen klar. Vorsicht, war für die HKO Young Stars geboten.

Bereits im ersten Durchgang, zeigte Marco Eidmanns Gegner Rene Zesewitz sein Können und legte eine Startbahn nach Maß hin. Marco Eidmann konnte leider nicht ganz mithalten und musste hier bereits 52 Kegel abgeben. In den anderen Paarungen konnte ein Plus von 59 Kegel erspielt werden. Das Polster wuchs auf knappe 25 Kegel für die HKO Young Stars an.

Im zweiten Durchgang, dann das Comeback von Sandhausen, welche insgesamt 50 Kegel gut machen konnten, das Spiel drehten und plötzlich ein Plus von 25 Kegel hatten.

Im dritten Durchgang konnte Sandhausen nochmals 11 Kegel gut machen. Der Vorsprung für Sandhausen betrug nun 36 Kegel.

Was für ein Krimi. Trotz 1030 Kegel von Rene Zesewitz, konnten die HKO Young Stars mit den letzten beiden Würfen den Rückstand von 36 Kegel in ein Plus von sechs Kegel ummünzen. Marco Eidmann beendete sein Spiel mit 879 Kegel, Marko Gasparac erspielte 930 Kegel. Silvio Albrecht beendete sein Spiel mit 931 Kegel.

Der Sieg und zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf, konnten durch Kampfgeist und Willen eingefahren werden.

Ein ganz großes Dankeschön galt den mitgereisten Fans aus Karlsruhe, welche Ihre Mannschaft zum Sieg ununterbrochen anfeuerten.

In zwei Wochen erwarten die HKO Young Stars im letzten Heimspiel die nun punktgleichen Gäste aus Rodalben.

 

Daniel Jauß

HKO Young Stars