- Klassenerhalt vertagt - Niederlage gegen Sembach erzwingt Entscheidungsspiel um die Relegation in der zweiten Bundesliga Süd  

Am 18. und somit letzten Spieltag reisten die HKO Young Stars zum Auswärtsspiel zu den Kegelfreunden Sembach.  

Die Tabellensituation war jedem klar, mit einem Sieg für die HKO Young Stars würden sich diese vor dem Abstieg retten; sollte die Kegelfreunde Sembach das Spiel gewinnen, konnte es zu einem Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt oder der drohenden Relegation um Abstieg aus der zweiten Bundesliga Süd kommen.  

Somit war die Zielsetzung für die HKO Young Stars klar vorgegeben, ein Auswärtssieg war Pflicht.  

Nach einem dürftigen Auftakt von Daniel Jauß, welcher mit 405 Kegel auf den ersten beiden Bahnen gar nicht in sein Spiel fand, und Alexander Springer mit 461 Kegel, gerieten die HKO Young Stars mit 64 Kegel bereits sehr früh in Bedrängnis. Alexander Springer konnte sein Spiel mit 928 Kegel beenden, Daniel Jauß fing sich zu spät und musste sein Spiel mit 891 Kegel beenden. Mit einem Rückstand von 82 Kegel übergab man an das Mittelpaar.  

Mit Marco Eidmann und Dennis Rieger versuchten die HKO Young Stars das Minus wett zu machen. Dennis Rieger konnte mit starken 257 Kegel auf der Startbahn seinen Gegner auf Abstand halten. Beide Spieler konnten den Rückstand nach der ersten Bahn um 48 Kegel verringern und machten Mut. Doch schon auf der zweiten Bahn holten sich die Mannen der KF Sembach das Polster zurück. Marco Eidmanns Gegner Thomas Eichenauer brannte, nach der noch verhaltenen Startbahn, auf den letzten drei Bahnen ein wahres Feuerwerk ab und erspielte sich als Tagesbester 1000 Kegel. Marco Eidmann beendete sein Spiel mit guten 968 Kegel und stellte damit den Tagesbestwert der Gäste. Dennis Rieger erspielte sich 910 Kegel und konnte seinem Gegner 12 Kegel abnehmen.  

Der Rückstand für das Schlusspaar mit Silvio Albrecht und Marko Gasparac betrug nun 102 Kegel.  

Die Hoffnung, dass das Schlusspaar diesen Rückstand noch holen könnte war entfacht. Die Fans im Rücken hielten Silvio Albrecht und Marko Gasparac mit ihren Gegnern gut mit, konnten aber nach den ersten 100 Wurf den Abstand leider nicht verringern. Die Kegelfreunde konnten ein weiteres Plus von 6 Kegel verbuchen. Auch nach den zweiten 100 Wurf ließen die KF Sembach nichts anbrennen und brachten den Heimsieg über die Runden. Silvio Albrecht erspielte 941 Kegel. Marko Gasparac beendete sein Spiel mit 937 Kegel.  

Nun gilt es, das am 30.03. stattfindende Entscheidungsspiel zwischen den HKO Young Stars, den KF Sembach und der Fortuna Rodalben in der Biedensandhalle in Lampertheim zu nutzen, um hier den Matchball zu verwandeln.

Daniel Jauß

HKO Young Stars