Entscheidungsturnier um die Relegation in Lampertheim

 - HKO Young Stars schaffen Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga Süd-

Am 30.03. reisten die HKO Young Stars standesgemäß mit einem vollbesetzten Fanbus zum Entscheidungsturnier um die Relegation nach Lampertheim. Hier traf man auf die Kegelfreunde Sembach und die SG Fortuna Rodalben, um die Plätze 1-3 auszuspielen. Um einen großen Bogen um die Relegation zu machen, durften wir nicht Letzter der drei Mannschaften werden. Die Stimmung im Bus war im Vorfeld schon sehr gut. Man baute auf den 6ten Mann Chris Dambacher welcher als Newcomer für die HKO Young Stars in diesem Spiel auflaufen sollte.

Im Startpaar begannen für die HKO Young Stars Chris Dambacher und Alexander Springer. Dass es kein Selbstläufer wird, war allen klar. Doch man vertraute auch hier, wie schon in der Saison darauf, dass man als Einzige der drei Mannschaften auswärts punkten konnte.

Nach verhaltenem Start von beiden Akteuren, legte Chris voller Erwartung der mitgereisten Fans los wie die Feuerwehr und nagelte seine Gegner regelrecht an die Wand. Es folgten drei Bahnen über die 250er Marke. Sein Spiel beendete Chris mit einer persönlichen Bestleistung von 986 Kegel, damit verpasste er den 1000er nur knapp. Zurecht ließ er sich von den Fans feiern. Alex konnte sein Spiel nicht ganz auf die Bahn bringen dennoch kämpfte er sich auf 902 Kegel.

Nach dem Startpaar lag man auf Platz 1 dicht gefolgt von den KF Sembach die 40 Kegel hinter uns lagen, auf die SG Fortuna Rodalben betrug der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt bereits 126 Kegel.

Diesen Vorsprung sollten nun Marco Eidmann und Marko Gasparac möglichst ausbauen. Man war sich bewusst, dass beide Mannschaften sich nicht so leicht geschlagen geben.

Aber auch hier erkannte man, dass beide Spieler, den Schwung der ersten Paarung mit auf die Bahn nahmen. Marco Eidmann begann ebenfalls sehr stark und konnte seinen Gegner in Schach halten. Verhalten hingegen begann Marko Gasparac, welcher aber von Bahn zu Bahn besser ins Spiel fand. Beide Spieler puschten sich gegenseitig und verließen als beste Akteure aller Spieler im Mittelabschnitt die Bahn. Marco Eidmann konnte an sein Auswärtsschnitt anknüpfen und erspielte sich 954 Kegel. Marko Gasparac setzte noch einen drauf und beendete sein Spiel mit 968 Kegel. Der Vorsprung zu Sembach und Rodalben war nun schon enorm hoch. Weiterhin auf Platz 1 konnte der Vorsprung zu Sembach auf 133 Kegel erhöht werden, auf Rodalben betrug der Vorsprung bereits 228 Kegel.

War das bereits die Entscheidung?? Rodalben als auch Sembach hatten mit Andreas Christ (Fortuna Rodalben) sowie Sven Hien (KF Sembach) ihre Asse noch im Ärmel.

Im Schlusspaar setzte man nun auf den erfahrenen Schlussspieler Silvio Albrecht und auf den, lange Zeit verletzten, Rückkehrer Uwe Weschenfelder. Beide sollten den Sack zumachen fanden jedoch nur schwer bis gar nicht in ihr Spiel. Bereits nach der ersten Bahn gaben beide Spieler zusammen 80 Kegel ab. Kippte der Vorsprung doch noch? Auf Seiten der Young Stars reagierte man und brachte für Uwe Weschenfelder, Daniel Jauß auf die Bahn. Uwe verließ die Bahn bei Wurf 74 mit einem Gesamtergebnis von 334 Kegel. Daniel Jauß sollte es nun mit Silvio richten, doch auch auf der zweiten Bahn schmolz der Vorsprung auf Sembach & Rodalben. Daniel Jauß als auch Silvio Albrecht konnten zwar die zweite Bahn solide fertig spielen, dennoch schmolz der Vorsprung auf Sembach und Rodalben. Sembach schnupperte vor den letzten zwei Bahnen an Platz 1, Rodalben gab sich ebenfalls noch nicht geschlagen. Soll es noch eine Überraschung und eine unerwartete Wende geben?

Auf der dritten Bahn konnte Daniel Jauß zu seinem gewohnten Spiel finden und seinem Gegner Paroli bieten. Eine 253er Bahn von ihm und eine 223er Bahn von Silvio Albrecht brachte die Entscheidung. Zu hoch war der Vorsprung der HKO Young Stars für Rodalben (101 Kegel) dies auf der letzten Bahn noch umzubiegen. Silvio Albrecht kämpfte sich mühevoll auf 889 Kegel. Daniel Jauß erspielte mit den zweiten 100 Kugeln 481 Kegel. Das Auswechselpaar Jauß/Weschenfelder erspielten sich ein Gesamtergebnis von 899 Kegel. Sven Hien als bester Akteur der Kegelfreunde Sembach riss mit 1000 Kegel das Ruder für Sembach noch rum und sicherte seiner Mannschaft Platz 1 mit einem knappen Vorsprung von 14 Kegel. Andreas Christ verließ als Tagesbester mit 1020 Kegel die Bahn, dennoch reichte dies nicht um die HKO Young Stars noch von Platz 2 zu stoßen.

Mit einem Gesamtergebnis von 5.598 Kegel beendeten die HKO Young Stars das Entscheidungsturnier auf Platz 2 und sicherten sich den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga.

Ein Newcomer verhalf zum Klassenerhalt. WAHNSINN!!!

Einen großen Dank gilt den vielen mitgereisten Fans, als auch dem Busfahrer Peter Hornberger, welcher die außergewöhnliche Auswärtsfahrt ermöglicht hat.

Die Stimmung auf der Rückfahrt war grenzenlos. Den Abend ließ man bei einem gemütlichen Abendessen genussvoll ausklingen.

Ein Dank auch noch an die Kegelfreunde von Lampertheim und an Bernd Strauch für die Ausrichtung dieses Entscheidungsturniers.

Ein Team, eine Einheit, zusammen sind wir stark, zusammen sind wir HKO Young Stars.

Daniel Jauß

HKO Young Stars