HKO Young Stars setzen Auswärtstrend fort und gewinnen in Sachsenhausen – Jeder kämpft für jeden

Die HKO Young Stars gastierten am 8. Spieltag im Hessischen Frankfurt bei der SG Sachsenhausen.

Im Startpaar spielten Alexander Springer und Andreas Eckerlin. Beide wollten direkt den Turbo zünden und für die Young Stars ein Polster herausspielen. Alexander Springer gelang dies mit vier konstanten Bahnen gegen seinen Gegner und er erspielte sich sehr starke 973 Kegel. Andreas Eckerlin erwischte nicht seinen besten Tag und blieb bei 829 Kegel stehen. Der Vorsprung fürs Mittelpaar betrug 52 Kegel.

Die Mittelachse bildeten Volker Hölscher und Daniel Jauß. Der Vorsprung sollte wenn möglich nach oben gesetzt werden, denn man wusste, dass in den hinteren Reihen noch der Top Spieler der SG Sachsenhausen bereitstand. Volker Hölscher als auch Daniel Jauß kamen gut in ihr Spiel und setzten ihre Gegner bereits nach den ersten 100 Wurf unter Druck und bauten den Vorsprung sogar aus. Volker Hölscher konnte seinen Gegner ebenfalls in Schach halten und spielte gute 942 Kegel. Daniel Jauß hingegen tat sich auf der letzten Bahn etwas schwer. Er beendete sein Spiel mit 922 Kegel. Die Young Stars bauten den Vorsprung auf 161 Kegel aus.

War das bereits die Entscheidung?

Im Schlusspaar setzten die Young Stars auf Patrick Birk und Uwe Weschenfelder.

Beide wussten, dass das Polster ein großes war, dennoch musste ein Augenmerk auf den Topspieler Torsten Depta gelegt werden. Dieser konnte seine Leistung am heutigen Tag zwar wie gewohnt abrufen, aber es war der Gegenspieler Kai Mattes, welcher auf der ersten Bahn gegen die Young Stars Druck ausübte und mit 275 Kegel begann. Doch die Young Stars wussten sich dagegen zu stemmen. Auch sie spielten beide sehr gute Startbahnen, sodass der Vorsprung nur minimal schmolz. Patrick Birk konnte sich von seinem Gegenspieler von Bahn zu Bahn wegspielen und setzte sich mit der Tagesbestleistung von 994 Kegel gegen seinen Gegner durch. Uwe Weschenfelder begann ebenfalls mit zwei starken Durchgängen, konnte sein Niveau aufgrund einer Verletzung nicht ganz halten. Er beendete sein Spiel mit 878 Kegel. Obwohl Torsten Depta als Bester der Gäste mit 977 Kegel das zweitbeste Ergebnis des Spiels spielte, reichte dies für die SG Sachsenhausen nicht aus um das Ruder nochmals hermuzureisen. Den Vorsprung konnte das Schlusspaar auf nur 118 Kegel Rückstand schmälern.

Das Spiel endete mit 5420 Kegel zu 5538 Kegel.

„Heute haben wir mal wieder gemerkt, wie wichtig der Zusammenhalt im Team ist. Jeder hat für jeden gekämpft. Das Uwe sich mitten im Durchgang verletzt, war natürlich schade, dennoch biss er auf die Zähne und hat zum Sieg beigetragen. Wir können auf eine Hinrunde zurückblicken die keiner so erwartet hat. Mit 8:8 Punkte haben wir ein ausgeglichenes Konto und können mit Platz vier sehr zufrieden sein.“, so Patrick Birk nach dem Spiel.

Daniel Jauß
HKO Young Stars

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*