ERSTE 200 Wurf


  • HKO Young Stars drehen im Schlussdurchgang das Spiel gegen lautstarke Gäste vom KSV Gebesee

    Es war das erwartete große Spiel zwischen den Young Stars und den Gästen aus Gebesee. Diese kamen mit einem Reisebus und 25 Anhängern und Ihrem Kader von 8 Mann nach Ettlingen gefahren. Somit füllte sich die Halle im Keglerheim. Gegen die Lautstärke der Anhänger konnten die Young Stars jedoch ganz gut mithalten, auch wenn die Stimmen schon bereits im Mittelpaar zu versagen schienen.

    Im Startpaar starteten Volker Hölscher und Alexander Springer. Volker Hölscher begann schwach in die Partie, konnte sich erst nach der dritten Bahn (257 Kegel) steigern, kam aber über die 900er Marke nicht hinaus. Er beendete sein Spiel mit 889 Kegel. Alexander Springer hingegen begann solide mit 476 Kegel und konnte auf den zweiten 100 Kugeln für die Young Stars ein Ausrufezeichen (524 Kegel) setzen und erspielte sich glatt die 1000 Kegel. Trotzdem mussten die Young Stars einen Rückstand von 25 Kegel hinnehmen.

    Im Mittelpaar sollten Pascal Ochs und Markus Kaiser den Rückstand wett machen. Doch auch Gebesee wusste diesen zu verteidigen. Pascal Ochs kam recht gut ins Spiel und konnte nach den ersten 100 Kugeln 468 Kegel erspielen. Markus Kaiser konnte mit 472 Kegel auch gut mithalten, lief ab der dritten Bahn unrund und signalisierte den Wechsel um den Rückstand nicht zu gefährden. Die Young Stars reagierten und schickten für Markus Kaiser Daniel Jauß in die Partie. Dieser konnte die dritte als auch die letzte Bahn solide mit 231 Kegel und 230 Kegel beenden und ein Gesamtergebnis von 933 Kegel erspielen. Pascal Ochs beendete sein Spiel mit guten 926 Kegel. Beide konnten den Rückstand halten und lediglich 9 Kegel an die Gäste abgeben sodass das Spiel weiterhin offenblieb.

    Mit Patrick Birk und Uwe Weschenfelder wollten die Young Stars die Aufholjagd starten und das Spiel noch drehen. Sollte dies gelingen?

    Beide starteten mit einem Feuerwerk und setzen die Young Stars auf die Überholspur. Die lautstarken Gäste aus Gebesee trauten ihren Augen nicht und wurden immer leiser. Denn Patrick Birk und Uwe Weschenfelder setzten Ihre Gegner direkt von Beginn an unter Druck. Bereits zur Halbzeit konnte der Rückstand in einen Vorsprung von 37 Kegel umgemünzt werden. Beide erspielten in den ersten 100 Wurf ein Ergebnis über der 500er Marke. Patrick Birk startete mit 520 Kegel. Uwe Weschenfelder mit 518 Kegel. Was für ein Traumstart der Young Stars. Die Stimmung im Lager der Young Stars wurde zunehmend lauter.

    Auf der letzten Bahn versuchten die Gäste nochmals alles. 167 Volle bei beiden Gästen stand an der Tafel und der Vorsprung der Young Stars schmolz auf 41 Kegel. Spannung war wieder im Spiel und erst 10 Kugeln vor Ende machten die Hausherren durch sauberes Abräumen und „Neuner-Serien“ den Unterschied dann doch sehr deutlich.

    Somit bauten Patrick Birk und Uwe Weschenfelder den Vorsprung noch weiter aus, sodass der Heimsieg nicht mehr gefährdet wurde. Beide Spieler konnten Ihre Ergebnisse über die 1000er Marke setzen. Die 2 Punkte verbuchten die Young Stars auf der Habenseite. Uwe Weschenfelder erspielte sehr gute 1008 Kegel und Patrick Birk setzte nochmals einen oben drauf und erspielte als Tagesbester 1020 Kegel.

    Das Spiel endete mit 5776 Kegel zu 5664 Kegel.

    „Was für eine Atmosphäre, was für ein Spiel. Diese wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Auf der Bahn puschte es jeden einzelnen von uns nochmal. Auch einen großen Dank an unsere Gäste aus Gebesee, welche mit Ihren Anhängern und dieser Stimmung diesen Spieltag zu einem unglaublichen Event gemacht haben. So eine Stimmung haben wir selten erlebt. Natürlich sind wir froh die Punkte hier in Ettlingen behalten zu können. Heute musste jeder an seine Grenze gehen und unsere Jungs haben das echt stark gemacht. Wir brauchten heute jedes Ergebnis um gegen diese Stimmung anzukommen.“ so Mannschaftsführer Patrick Birk.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars bekommen Dämpfer beim Tabellenführer PSV Franken Neustadt

    Die HKO Young Stars waren beim Tabellenführer zu Gast. Mit einem Acht-Mann Kader machten sich die Young Stars auf den Weg zu den Franken. Die Favoritenrolle lag klar bei den Gastgebern. Der Kader um Patrick Birk, wollte natürlich versuchen, den Tabellenführer zu ärgern. Zu Beginn starteten Alexander Springer und Völker Hölscher für die Young Stars. Beide kamen auf den für die Young Stars unbekannten Bahnen etwas schwer ins Spiel und mussten auch hintenraus etwas Federn lassen, sodass beide nicht über die 900er Marke spielen konnten. Alexander Springer beendete sein Spiel mit 883 Kegel und gab 52 Kegel ab. Volker Hölscher konnte sich an diesem Spieltag zum besten Spieler auf Seiten der Young Stars küren und 896 Kegel erzielen. Auch wenn der vermeidlich beste Spieler der Franken Alexander Wellach heute auch nicht die Ergebnisse zeigen konnte, die er bisher verbuchte, gab Volker Hölscher gegen Ihn 44 Kegel ab. Somit kamen die Young Stars bereits nach dem Startpaar mit 96 Kegel ins Hintertreffen. Die Mittelachse bildeten Markus Kaiser als auch Pascal Ochs. Markus Kaiser konnte ebenfalls nicht an die Leistung der vorherigen Spiele anknüpfen und blieb ebenso unter der 900er Marke und beendete sein Spiel mit 894 Kegel. Auch er gab gegen seinen Gegner 55 Kegel ab. Pascal Ochs begann ebenfalls verhalten, konnte auf der zweiten Bahn sein Ergebnis steigern. Dennoch beendete er sein Spiel nach 100 Wurf mit 437 Kegel und wurde durch Mike Schmidt ersetzt. Auch er tat sich schwer das Ergebnis hochzuschrauben und beendete sein Spiel mit 385 Kegel. Pascal Ochs und Mike Schmidt konnten ebenfalls kein Boden gut machen erspielten zusammen 822 Kegel und gaben 158 Kegel ab. Für das Schlusspaar, Patrick Birk und Uwe Weschenfelder, war klar, dass der Rückstand eine hohe Hypothek war wohlwissend das beim Gastgeber noch zwei Top-Spieler aufwarteten. Dennoch versuchten sie die herbe Klatsche noch abzuwenden. Beide starteten gut ins Spiel konnte aber bereits nach der zweiten Bahn nicht mehr an die gewohnte Leistung anknüpfen. Patrick Birk konnte mit 891 Kegel ebenfalls die 900er Marke nicht knacken. Uwe Weschenfelder wurde nach 72 Wurf durch Andreas Eckerlin ersetzt und durfte dadurch auch noch zur Kugel greifen. Uwe Weschenfelder übergab sein Spiel mit 374 Kegel. Andreas Eckerlin versuchte ebenfalls auf den Bahnen klar zu kommen konnte sein Spiel allerdings auch nur mit 508 Kegel nach 125 Kugeln beenden. Das zu erwartende schwere Auswärtsspiel endete mit 5741 Kegel zu 5268 Kegel. „Wir sind nach Neustadt gefahren um den Tabellenführer zu ärgern. Doch diese haben uns heute eine Lektion erteilt und sind am Ende der verdiente Sieger. Es war ein Start-Ziel Sieg der Hausherren. Für uns war es am Ende wichtig, dass alle im Kader heute zur Kugel greifen durften. Das können wir aus dem heutigen Spiel als positiv bewerten. Am heutigen Tag wäre es uns auch nicht mit unserer Stammbesetzung gelungen hier Punkte mitzunehmen, dafür waren die Gastgeber aus Neustadt zu gut. Wir gratulieren Ihnen zu den zwei Punkten.“, so Mannschaftführer Patrick Birk. Jetzt heißt es Mund abputzen und volle Konzentration auf das nächste Heimspiel, in welchem die Young Stars den Zweitplatzierten, den KSV Gebesee, im Ettlinger Keglerheim zu Gast hat. Daniel JaußHKO Young StarsErgebnisse PSV Franken Neustadt 1:
    Jürgen Bieberbach 935, Alexander Wellach 940, Thomas Müller 949, Patrick Kalb 980, 
    Michael Moosburger 933, Steffen Hönninger 1004

    Ergebnisse 1. HKO Young Stars K’he 1:
    Alexander Springer 883, Volker Hölscher 896, Markus Kaiser 894, Pascal Ochs 437, 
    Patrick Birk 891, Uwe Weschenfelder 374, Mike Schmidt 385

  • HKO Young Stars festigen vierten Tabellenplatz durch Sieg über SKV Goldkronach

    Die HKO Young Stars empfingen zum Rückrundenauftakt die Mannen aus dem Fränkischen, den SKV Goldkronach. Im Hinspiel mussten sich die Young Stars mit sieben Kegel geschlagen geben. Doch im Rückspiel sollten die Punkte in Ettlingen bleiben.

    Im Startpaar agierten Alexander Springer und Markus Kaiser für die Young Stars. Beide begannen stark und konnten bereits die Richtung des Spiels weisen. Markus Kaiser musste allerdings ungewöhnlich ab der zweiten Bahn etwas Federn lassen, schrammte mit 899 Kegel an der 900er Marke vorbei und konnte dennoch wichtige 57 Kegel gegen seinen direkten Gegner gut machen. Alexander Springer konnte seinen Gegner ebenfalls in Schach halten und erspielte sich gute 950 Kegel. Er machte gegen seinen Gegner 19 Kegel gut. Das Polster für das Mittelpaar 76 Kegel.

    Mit Andreas Eckerlin und Daniel Jauß sollte dieser Vorsprung ausgebaut werden, denn die Young Stars wussten, dass der beste Gegenspieler Klaus Dippmar vom SKV Goldkronach im Schlusspaar auflaufen würde. Andreas Eckerlin fand überhaupt nicht in sein Spiel und wurde durch Marco Eidmann ersetzt. Er war einer von Dreien, welche am heutigen Spiel mit ihrem Einsatz in der 1. Bundesliga debütierten. Marco Eidmann kam direkt gut in sein Spiel und konnte sich von Bahn zu Bahn steigern. Er konnte mit einer sehr guten Schlussbahn das Ergebnis noch auf 921 Kegel hochschrauben und musste sich seinem Gegner mit nur knappen 21 Kegel geschlagen geben. Daniel Jauß begann verhalten und konnte sich zu Beginn seines Spiel, gegen seinen Gegner nicht richtig absetzen. Doch dieser kam auf der zweiten Bahn überhaupt nicht zurecht und Daniel Jauß zog davon. Daniel Jauß beendete sein Spiel mit sehr guten 956 Kegel, nahm seinem Gegner 121 Kegel ab und baute den Vorsprung auf 176 Kegel aus.

    Im Schlusspaar wollten Patrick Birk und Debütant Pascal Ochs nichts mehr anbrennen lassen. Dennoch wusste man um die Stärke des Schlusspaars der Gäste aus Goldkronach. Patrick Birk kam ebenfalls sehr gut in sein Spiel und konnte seinem Gegner Paroli bieten. Ebenfalls konnte Pascal Ochs seinen Start sehr gut gestalten. Auch wenn die Tagesbestleistung im Spiel von den Gästen mit Klaus Dippmar mit 1005 Kegel kam, wussten die Young Stars den Vorsprung trotzdem zu verteidigen. Patrick Birk konnte ebenfalls solide 948 Kegel erspielen. Pascal Ochs wurde nach 100 Wurf mit 467 Kegel durch den dritten Debütanten Silvio Albrecht ersetzt. Dieser konnte die zweiten 100 Wurf nochmals eine Schippe drauf legen und erspielte 505 Kegel. Beide erspielten die Bestleistung auf Seiten der Young Stars von 972 Kegel.

    Die Young Stars konnten sich mit einem Heimsieg von 5646 Kegel zu 5442 Kegel deutlich revanchieren.

    Mit dem Sieg festigen die Young Stars den vierten Tabellenplatz und bleiben weiterhin am oberen drittel der Tabelle dran.


    Daniel Jauß
    HKO Young Stars
    Ergebnisse 1. HKO Young Stars K’he 1:
    Alexander Springer 950, Markus Kaiser 899, Andreas Eckerlin 187, Daniel Jauß 956, 
    Pascal Ochs 467, Patrick Birk 948, Marco Eidmann 734, Silvio Albecht 505

    Ergebnisse SKV Goldkronach 1:
    Klaus Beck 931, Daniel Fischer 842, Uli Wein 942, Günter Petersilie 835, 
    Tobias Petersilie 887, Klaus Dippmar 1005

  • HKO Young Stars setzen Auswärtstrend fort und gewinnen in Sachsenhausen – Jeder kämpft für jeden

    Die HKO Young Stars gastierten am 8. Spieltag im Hessischen Frankfurt bei der SG Sachsenhausen.

    Im Startpaar spielten Alexander Springer und Andreas Eckerlin. Beide wollten direkt den Turbo zünden und für die Young Stars ein Polster herausspielen. Alexander Springer gelang dies mit vier konstanten Bahnen gegen seinen Gegner und er erspielte sich sehr starke 973 Kegel. Andreas Eckerlin erwischte nicht seinen besten Tag und blieb bei 829 Kegel stehen. Der Vorsprung fürs Mittelpaar betrug 52 Kegel.

    Die Mittelachse bildeten Volker Hölscher und Daniel Jauß. Der Vorsprung sollte wenn möglich nach oben gesetzt werden, denn man wusste, dass in den hinteren Reihen noch der Top Spieler der SG Sachsenhausen bereitstand. Volker Hölscher als auch Daniel Jauß kamen gut in ihr Spiel und setzten ihre Gegner bereits nach den ersten 100 Wurf unter Druck und bauten den Vorsprung sogar aus. Volker Hölscher konnte seinen Gegner ebenfalls in Schach halten und spielte gute 942 Kegel. Daniel Jauß hingegen tat sich auf der letzten Bahn etwas schwer. Er beendete sein Spiel mit 922 Kegel. Die Young Stars bauten den Vorsprung auf 161 Kegel aus.

    War das bereits die Entscheidung?

    Im Schlusspaar setzten die Young Stars auf Patrick Birk und Uwe Weschenfelder.

    Beide wussten, dass das Polster ein großes war, dennoch musste ein Augenmerk auf den Topspieler Torsten Depta gelegt werden. Dieser konnte seine Leistung am heutigen Tag zwar wie gewohnt abrufen, aber es war der Gegenspieler Kai Mattes, welcher auf der ersten Bahn gegen die Young Stars Druck ausübte und mit 275 Kegel begann. Doch die Young Stars wussten sich dagegen zu stemmen. Auch sie spielten beide sehr gute Startbahnen, sodass der Vorsprung nur minimal schmolz. Patrick Birk konnte sich von seinem Gegenspieler von Bahn zu Bahn wegspielen und setzte sich mit der Tagesbestleistung von 994 Kegel gegen seinen Gegner durch. Uwe Weschenfelder begann ebenfalls mit zwei starken Durchgängen, konnte sein Niveau aufgrund einer Verletzung nicht ganz halten. Er beendete sein Spiel mit 878 Kegel. Obwohl Torsten Depta als Bester der Gäste mit 977 Kegel das zweitbeste Ergebnis des Spiels spielte, reichte dies für die SG Sachsenhausen nicht aus um das Ruder nochmals hermuzureisen. Den Vorsprung konnte das Schlusspaar auf nur 118 Kegel Rückstand schmälern.

    Das Spiel endete mit 5420 Kegel zu 5538 Kegel.

    „Heute haben wir mal wieder gemerkt, wie wichtig der Zusammenhalt im Team ist. Jeder hat für jeden gekämpft. Das Uwe sich mitten im Durchgang verletzt, war natürlich schade, dennoch biss er auf die Zähne und hat zum Sieg beigetragen. Wir können auf eine Hinrunde zurückblicken die keiner so erwartet hat. Mit 8:8 Punkte haben wir ein ausgeglichenes Konto und können mit Platz vier sehr zufrieden sein.“, so Patrick Birk nach dem Spiel.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars verlieren gegen starkaufspielende Monsheimer

    Die HKO Young Stars empfingen am 7.Spieltag den Meister der 2.Bundesliga Süd und Mitaufsteiger SKC Monsheim.
     
    Die Young Stars mussten leider auf den starken Markus Kaiser verzichten. Dieser wurde von Volker Hölscher ersetzt.
     
    Mit Alexander Springer und Volker Hölscher starteten die Young Stars Ihr Spiel. Die Gäste schicken ihre beiden deutschen Meister ins Rennen. Volker Hölscher begann stark. Ebenso Alexander Springer, welcher direkt den Turbo zündete, 545 Kegel zu 530 Kegel zur Halbzeit. Kegeln auf hohem Niveau wurde geboten. Dies war auch von Nöten, da auch der stärkste Spieler der Monsheimer Gerd Böss sich dadurch nicht abschütteln ließ. Volker Hölscher lieferte seine persönliche Saisonbestleistung mit 947 Kegel, musste sich aber seinem Gegenüber geschlagen geben, welcher 8 Kegel gut machte. Alexander Springer erwischte dagegen einen Sahnetag und konnte sein Ergebnis auf 1045 Kegel hochschrauben. Er konnte sich gegen 1017 Kegel durchsetzen und brachte die Young Stars leicht in Führung.
     
    Die Mittelachse bildeten Daniel Jauß und Andreas Eckerlin. Beide kamen ebenfalls gut ins Spiel. Andreas Eckerlin versuchte das Niveau zu halten, verlor auf der dritten Bahn allerdings völlig den Faden und wurde durch Timo Jauß ersetzt. Beide Spieler erspielten zusammen 858 Kegel und gaben 122 Kegel ab. Daniel Jauß hingegen versuchte seinen Gegenspieler in Schach zu halten und musste sich minimal auf der letzten Bahn geschlagen geben. Er erspielte sich gute 964 Kegel, musste sein Gegner mit 967 ebenfalls ziehen lassen.
    Der Rückstand für das Schlusspaar war mit 105 Kegel hoch, doch man traute dem Schlusspaar zu, diese Differenz auszugleichen.
     
    Mit Patrick Birk und Uwe Weschenfelder versuchte man, direkt Druck auf das Schlusspaar der Monsheimer auszuüben. Doch auch dieses wusste sich dagegen zu stemmen. Patrick Birk konnte zwar seinem Gegner enteilen, doch sein Ergebnis welches er ebenfalls über die 1000er Marke setzte und sein Spiel mit 1004 Kegel beendete, reichte zur Aufholjagd nicht aus. Uwe Weschenfelder erspielte sich ebenfalls solide 979 Kegel, konnte seinem Gegner allerdings nur 3 Kegel abknüpfen.
     
    Somit endete das Spiel mit 5793 Kegel zu 5876 Kegel zugunsten der Gäste aus Monsheim.
     
    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars gewinnen Krimi gegen Bayreuth mit 26 Kegel

    Die HKO Young Stars machten sich bereits zu den Morgenstunden auf in Richtung Bayreuth. Dort begann das Spiel um 12:30 Uhr. Man sah sich klar als Außenseiter, doch Mannschaftsführer Patrick Birk hatte es im Gespür, als die Aufstellung der Gastgeber bekannt war, hier könnte vielleicht was gehen.

    Man veränderte zum letzten Heimspiel die Mannschaft nur gering. Lediglich Andreas Eckerlin ersetzte Volker Hölscher im Vergleich zur Vorwoche.

    Zu Beginn starten die Young Stars wie gewohnt mit Alexander Springer und Markus Kaiser. Alexander Springer waren die Bahnen noch vom DCU-Pokal aus dem Jahr 2015 bekannt. Er mahnte vor dem Spiel schon, die Bahnen sind tückisch. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten.
    Sowohl Alexander Springer als auch Markus Kaiser konnten die 900er Marke überspielen. Alexander Springer beendete sein Spiel mit 908 Kegel. Markus Kaiser erspielte 907 Kegel. Der Vorsprung betrug magere 10 Kegel, da die Gastgeber gut mithielten.

    Im Mittelpaar starteten Andreas Eckerlin und Daniel Jauß. Für beide waren die Bahnen Neuland. Daher versuchten beide erstmal mit der Bahn zurecht zu kommen. Andreas Eckerlin kam schwer in sein Spiel. Daniel Jauß begann ebenfalls verhalten. Bereits nach der ersten Bahn konnten die Gastgeber das Spiel egalisieren. Doch bereits auf der zweiten Bahn zündete Daniel Jauß den Turbo und konnte diesen Durchgang mit neuem Bahnrekord von 273 Kegel beenden und zog so seinem Gegner davon. Andreas Eckerlin kam nicht so ganz in Fahrt. Beim Wechsel merkte man, dass jede Bahn unterschiedlich lief. Daniel Jauß ließ auf den zweiten 100 Wurf federn. Er erspielte sich aufgrund der ersten 100 Wurf (497 Kegel) 921 Kegel und nahm seinem Gegner 72 Kegel ab. Andreas Eckerlin kam ebenfalls zur zweiten Hälfte in die Gänge und konnte sein Ergebnis auf 830 Kegel steigern. Der Vorsprung wuchs auf 77 Kegel an.

    Sollte das die Entscheidung im Spiel sein?

    Im Schlusspaar mit Patrick Birk und Uwe Weschenfelder sollte der Vorsprung verwaltet werden. Doch die Gastgeber hatten einen gut aufgelegten Julian Böhm, welcher dem heimischen Publikum nochmal Hoffnung gab. Die Mannen um CKC Morenden Bayreuth konnten den Rückstand von Bahn zu Bahn schmälern. So entstand ein wahrer Krimi im Schlussabschnitt. Bei bereits 40 gespielten Kugeln auf der letzten Bahn, konnten die HKO Young Stars die kleine Führung von 3 Kegel nicht aufhalten. Das Spiel schien zugunsten der Gastgeber zu kippen. Doch Patrick Birk und Uwe Weschenfelder konnten in den letzten 10 Wurf eine schwäche Phase der Gastgeber ausnutzen und hier sauber Räumen. Somit stellten die Young Stars einen Vorsprung von 26 Kegel wieder her und brachten den Sieg über die Ziellinie. Patrick Birk beendete sein Spiel mit ordentlichen 889 Kegel. Uwe Weschenfelder erreichte 899 Kegel. So konnten die Young Stars die Punkte aus Bayreuth entführen.

    „Die gute geschlossene Mannschaftsleistung konnte einen Ausfall kompensieren und durch Daniels Ausrufezeichen mit dem Bahnrekord merkten alle, dass hier was passieren könnte. Die Schlussbahn war einfach Krimi pur.“, so Alexander Springer nach dem Spiel

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

    Zur Galerie gehts hier

    Zu den Videos gehts hier

  • HKO Young Stars fahren erste Punkte in der Bundesliga ein

    Die HKO Young Stars empfingen die Mannen vom VfB Eintracht Fraureuth zum 4ten Spieltag. Da die Young Stars noch kein Spiel im Laufe der Saison gewinnen konnten, sollte gegen Fraureuth der Knoten endlich platzen. 

    Im Startpaar agierten für die Young Stars Alexander Springer und Daniel Jauß. Alexander Springer kam schwer in sein Spiel und konnte die gewohnte Leistung am heutigen Tag nicht abrufen und musste so seinen Gegner im ersten Moment ziehen lassen. Daniel Jauß begann ebenfalls verhalten, sodass die Young Stars bereits zur Hälfte des Startpaares ins Hintertreffen gerieten. Doch auch der Gegner zeigte Schwächen. Diese konnten beide Startspieler der Young Stars nutzen um das Mittelpaar mit einem Plus ins Rennen zu schicken. Daniel Jauß zog seinem Gegner auf der Schlussbahn davon und konnte sein Ergebnis auf 974 Kegel hochschrauben. Alexander Springer beendete sein Spiel mit 924 Kegel.

    Im Mittelpaar schickten die Young Stars Volker Hölscher und Markus Kaiser auf die Bahn. Volker Hölscher tat sich ebenfalls schwer. Ganz anders Markus Kaiser. Für ihn war es das erste Bundesligaspiel in seiner Kegellaufbahn. Doch man merkte ihm die Nervosität dennoch nicht an. Er zündete direkt den Turbo und versuchte somit den Vorsprung auszubauen. Dabei erspielte Markus Kaiser seinen ersten 1000er und konnte mit 1010 Kegel seine persönliche Bestleistung übertrumpfen. Volker Hölscher kratzte zwar an der 900er Marke, kam aber über 892 Kegel nicht hinaus. Das Momentum lag nun auf Seiten der Young Stars, welche einen Vorsprung von 39 Kegel verbuchen konnten. 

    Somit war für das Schlusspaar die Aufgabe klar. Mit Patrick Birk und Uwe Weschenfelder sollte der Sack zu gemacht werden. Beide begannen stark und konnten so ihre Gegner in Schach halten und ließen dabei nichts mehr anbrennen. Patrick Birk konnte sein Ergebnis durch eine starke Schlussbahn auf 964 Kegel hochschrauben. Uwe Weschenfelder erspielte sich 965 Kegel. Sie bauten den Vorsprung nochmals auf uneinholbare 183 Kegel aus und bescherten damit den Young Stars die ersten 2 Punkte in der Bundesliga. 

    „Zu Beginn des Spiels sah es nach einer knappen Kiste aus, doch ich bin froh, dass ich mit meinem Ergebnis von 1010 Kegel der Mannschaft helfen konnte und wir somit die ersten 2 Punkte verbuchen können“, so Matchwinner Markus Kaiser nach dem Spiel.

    Daniel Jauß

    HKO Young Stars

    Hier gehts zur Galerie

    Hier gehts zu den Interviews

  • Niederlage in Gebesee trotz guter Mannschaftsleistung – Birk überragt mit 1006 Kegel

    Die HKO Young Stars reisten zum dritten Spieltag zum KSV Gebesee. Die Reise in Richtung Thüringen begann bereits Samstags Mittags. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle, mussten die Young Stars etwas umstellen.

    Im Startpaar begannen für die Young Stars Alexander Springer und Andreas Eckerlin. Alexander Springer konnte an seine Form anknüpfen und trotz einer etwas schlechteren Bahn sein Ergebnis auf 946 Kegel hochschrauben. Andreas Eckerlin zeigte auch zum letzten Spieltag eine Reaktion und konnte mit 895 Kegel zufrieden sein. Der Rückstand betrug 36 Kegel.

    Das umformierte Mittelpaar mit Volker Hölscher und Mike Schmidt versuchten, den Rückstand aufzuholen. Volker Hölscher kam Anfangs nicht ganz in sein Spiel, steigerte sich aber in der zweiten Hälfte und erspielte 900 Kegel. Für Mike Schmidt, war es das Bundesliga Debüt für die Young Stars. Auch er übertraf die Erwartungen und konnte in seinem ersten Spiel solide 877 Kegel herausspielen. Doch Gebesee nutzte die Gunst der Stunde und bauten den Vorsprung trotzdem aus. Der Rückstand wuchs auf 149 Kegel. Das Spiel schien so gut wie gelaufen zu sein.

    Doch das Schlusspaar mit Patrick Birk und Uwe Weschenfelder sollten versuchen das Ruder nochmals rumzureißen.

    Uwe Weschenfelder bekam es mit Lucian Teichmann, dem stärksten Gegenspieler der Gastgeber, zu tun. Uwe Weschenfelder versuchte diesen in Schach zu halten, während Mitspieler Patrick Birk Kegel um Kegel für die Young Stars zurückholte. Zur Halbzeit minimierten die Young Stars aufgrund eines bärenstark aufspielenden Patrick Birk (526 Kegel) und Uwe Weschenfelder (476 Kegel) den Rückstand auf 85 Kegel. Patrick Birk knackte die 1000er Marke widermals und erzielte als Tagesbester 1006 Kegel. Uwe Weschenfelder komplementierte das Mannschaftsergebnis mit sehr guten 961 Kegel.

    Doch der KSV Gebesee stemmte sich dagegen und konnte in der zweiten Hälfte diesen Rückstand halten und am Ende den Sieg nach Hause fahren.

    „Natürlich sind wir hier nach Thüringen gefahren um die Punkte mitzunehmen. Das dies allerdings kein Selbstläufer wird, war uns auch aufgrund der Umstellung in der Mannschaft klar. Trotz der Niederlage, bin ich mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden, welche so nicht erwartet wurde“, so Patrick Birk.

    „Die Stimmung vor, während und nach dem Spiel war trotz Niederlage einfach fantastisch. Auch die Gastfreundschaft welche von Seiten des KSV Gebesee während dem Spiel gepflegt wurde, trug dazu bei. Wir freuen uns bereits aufs Rückspiel in Ettlingen“, so Alexander Springer.

    Im nächsten Heimspiel erwarten die Young Stars die Mannen des VfB Eintracht Fraureuth.

    Hier sollen die erste Punkte dann eingefahren werden.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

    Hier gehts zur Galerie

    Hier gehts zum Video

  • HKO Young Stars musste auch ihr Heimspiel an Gäste abgeben – Patrick Birk spielt Vereinsrekord

    Die HKO Young Stars erwarteten mit dem PSV Franken Neustadt den amtierenden deutschen Meister der letzten Saison.

    Im Startpaar zündeten die Young Stars mit Alexander Springer und Uwe Weschenfelder direkt den Turbo. Es schien als ob man den Gegner direkt von Beginn an überollen wollte, doch auch der PSV Franken Neustadt wusste dagegen zu halten. Alexander Springer spielte konstant und konnte die 1000er Marke mit 1012 Kegel überspringen. Uwe Weschenfelder startete ebenfalls stark, konnte sein Niveau nicht ganz halten, da er mit körperlichen Problemen zu kämpfen hatte. Er biß sich aber durch und spielte noch solide 965 Kegel. Die Gäste aus Neustadt hielten mit 989 und 987 gut dagegen. Ein Vorsprung mit nur 1 Kegel schickten die Young Stars das Mittelpaar ins Rennen.

    Mit Daniel Jauß und Andreas Eckerlin sollte der Vorsprung wenn möglich ausgebaut werden. Doch Andreas Eckerlin hatte einen rabenschwarzen Tag und beendete sein Spiel mit 790 Kegel. Ganz anders Daniel Jauß welcher sich zum ersten Spiel steigern und sein Spiel mit guten 973 Kegel beenden konnte.

    Durch den Blackout von Andreas Eckerlin mussten die Young Stars einen Rückstand von 119 Kegel in Kauf nehmen.

    Doch das Schlusspaar mit Volker Hölscher und Patrick Birk setzte alles daran, vielleicht doch noch die Wende zu schaffen. Volker Hölscher konnte sein Spiel mit 918 Kegel beenden. Und was machte Patrik Birk? Er spielte sich in einen wahren Rausch. Konnte sich von Bahn zu Bahn steigern und seine persönliche Bestleistung als auch den Einzelvereinsrekord mit 1095 Kegel übertrumpfen.

    Es sollte am Ende allerdings doch nicht reichen, denn Franken Neustadt ließ auch hier nicht mehr viel zu und konnte das hohe Ergebnis von Patrick Birk trotzdem egalisieren.

    „Ich wollte heute einfach an die großen Ergebnisse meines Start- und Mittelpaares anknüpfen. Das dabei dann ein Vereinsrekord herauskommt, hätte ich nie mit gerechnet. Ich bin froh so eine hohe Zahl in meiner Kegellaufbahn erzielt zu haben, auch wenn es für den Sieg leider nicht gereicht hat“, so Patrick Birk.

    Jetzt heißt es trotz Niederlage weiter zu machen. Denn die Richtung stimmt.

    Die HKO Young Stars reisen nächsten Samstag zum SKV Gebesee in Thüringen. Dort will man nur endlich die ersten Punkte einfahren und gute Ergebnisse zeigen.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

    Hier gehts zur Galerie

  • Krimi im ersten Bundesliga Spiel der HKO Young Stars

    Die Young Stars reisten zum ersten Spiel in der 1.Bundesliga zum SKV Goldkronach. Bereits in den Morgenstunden trafen sich die Mannen um Kapitän Patrick Birk, um sich auf den Weg in das 350 km entfernte fränkische Goldkronach zu machen.

    Für das erste Auswärtsspiel stellten die Young Stars ihr Neuformiertes Team um.

    Im Startpaar starteten Uwe Weschenfelder sowie Patrick Dillmann. Uwe Weschenfelder startete direkt mit einer starken Anfangsbahn, konnte sein Gegner zwar nicht in Schach halten, erspielte sich aber trotzdem gute 928 Holz heraus. Patrick Dillmann fand nicht direkt in sein Spiel, steigerte sich aber von Bahn zu Bahn und konnte so sein Gegner in Schach halten. Machte gar einige Kegel gut.
    Mit einem minimalen Vorsprung von 7 Kegel schickten Sie das Mittelpaar ins Rennen.

    Mit Daniel Jauß und Newcomer Andreas Eckerlin sollte der Vorsprung verteidigt werden. Doch gleich zu Beginn fand Daniel Jauß nicht in sein Spiel und lief seinem Gegner den Rückstand hinterher. Doch auch dieser ließ von Bahn zu Bahn nach, sodass Daniel Jauß die Finte roch und sein Gegner zum Schluss noch einholte. Anders Andreas Eckerlin, welcher sehr gut in die Partie kam. Musste allerdings auf den letzten zwei Bahnen Federn lassen.

    Die Gastgeber wandelten den 7 Holz Rückstand in einen 7 Holz Vorsprung um.

    Die Zielsetzung für die Young Stars im Schlusspaar mit Alexander Springer und Patrick Birk, Holz aufholen und den Sack zu machen.

    Alexander Springer zündete direkt den Turbo und konnte zur Halbzeit seines Spiels hervorragende 524 Kegel heraus spielen. Patrick Birk konnte sein Spiel zu Beginn nicht ganz auf die Bahn bringen, kämpfte sich aber ins Spiel hinein.

    Die Führung wechselte zwischen beiden Mannschaften hin und her. Alexander Springer konnte als Bester auf Seiten der Young Stars sein Spiel mit 974 Kegel beenden. Patrick Birk hielt mit 930 Kegel ebenfalls sehr gut mit. Das Spiel schien nach der dritten Bahn entschieden, doch die Gastgeber stemmten sich vehement gegen diese Niederlage und konnten mit 3 Neuner auf den letzten 5 Wurf die Niederlage noch abwehren.

    Mit 7 Kegel verloren die HKO Young Stars unglücklich ihr Spiel. Nun heißt es Mund abputzen und nächsten Samstag im Heimspiel gegen PSV Franken Neustadt versuchen ihre ersten Bundesligapunkte einzufahren.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

    Hier gehts zur Galerie

    Hier gehts zu den Videos

  • HKO Young Stars sichern sich Vizemeisterschaft

    Für die HKO Young Stars war ein Heimsieg gegen den Tabellesiebten Pflicht.

    Zu Beginn der Partie schickten die Young Stars Alexander Springer und Silvio Albrecht auf die Bahnen. Alexander Springer begann verhalten auf seiner ersten Bahn, biss sich aber ins Spiel hinein und erzielte ein solides Ergebnis. Silvio Albrecht begann stark, sein Gegner ließ ihn allerdings nicht ziehen und spielte ebenfalls ordentlich mit. Doch Silvio Albrecht spielte auf gutem Niveau weiter und nahm seinem Gegner Kegel für Kegel ab. Er beendete sein Spiel mit der Tagesbestleistung von 1014 Kegel und die Young Stars übergaben mit einem Plus von 74 Kegel.

    Im Mittelpaar starteten Daniel Jauß und Marco Eidmann für die Young Stars. Marco Eidmann startete gut in seine Partie, konnte aber von Bahn zu Bahn sein Niveau nicht ganz halten. Dennoch konnte er seinem Gegner ein paar Kegel abnehmen. Daniel Jauß hingegen haderte etwas mit sich und kam auf den ersten zwei Bahnen nicht so richtig in sein Spiel. Auf der dritten Bahn spielte er gut auf, dennoch entschied man sich Daniel Jauß durch Timo Jauß für die letzte Bahn zu ersetzt. Dieser konnte das Ergebnis über die 900er Marke schrauben. Ein Plus von weiteren 12 Kegel konnte das Mittelpaar auf Seiten der Young Stars verbucht werden. Mit einem Vorsprung von 86 Kegel übernahm das Schlusspaar das Spiel.

    Mit Uwe Weschenfelder und Patrick Birk sollte der Sack zu gemacht werden. Beide begannen solide. Doch die Hemsbacher ließen sich nicht so leicht abschütteln und spielten hierbei ebenfalls gut mit. Der Vorsprung schmolz auf knappe 60 Kegel. Doch ab der zweiten Bahn übernahmen die Young Stars dann das Heft. Patrick Birk steigerte sich und verpasste den zweiten Tausender nur denkbar auch Uwe Weschenfelder zog sehr gut mit. Für die letzte Bahn ersetzte dann noch Pascal Ochs Uwe Weschenfelder – der Sieg war in der Tasche.

    Das Spiel endete 5756 Kegel zu 5645 Kegel. Die HKO Young Stars haben ihre Hausaufgaben gemacht. Nun ging der bange Blick in Richtung Parallelspiel. Um 19:23 Uhr dann die Erlösung. Die Young Stars konnten sich durch die Niederlage der Mainzer den zweiten Tabellenplatz sichern. Dies bedeutete die Vizemeisterschaft und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur 1. Bundesliga der DCU.

    „Was für ein Märchen. Mir fehlen aktuell die Worte. Als erster Vorstand des Vereins verweise ich für dieses Interview gerne an die sportliche Abteilung.“ so Alexander Springer

    „Ich kann es noch gar nicht glauben. Wir haben unser Ziel der Saison erreicht. Mit dem zweiten Tabellenplatz sind wir berechtigt an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga. Hier wollen wir nochmal mit voller Stärke angreifen und uns den Traum vom Aufstieg verwirklichen.“ So Patrick Birk.

    Daniel Jauß

    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars unterliegen dem Tabellenprimus SKC Monsheim und beglückwünscht diese zum vorzeitigen Meistertitel der 2. Bundesliga Süd

    Die HKO Young Stars wollten den Spitzenreiter ärgern, so wie es dem SKC Monsheim im Hinspiel bei den Young Stars gelang. Da es auch um wichtige Punkte um den zweiten Platz ging, stand für die Young Stars nur eins auf dem Programm, in Monsheim punkten.

    Zu Beginn schickten die Young Stars Alexander Springer und Marco Eidmann auf die Bahnen. Alexander Springer begann wie gewohnt stark, ließ aber von Bahn zu Bahn etwas nach. Sein Gegner hingegen spielte frei auf. Marco Eidmann tat sich zu Beginn seines Spiels schwer, steigerte sich aber in der zweiten Hälfte des Spiels und konnte so seinem Gegner Holz abnehmen. Mit einem Minus von 28 Kegel schickten man das Mittelpaar ins Rennen.

    Silvio Albrecht und Volker Hölscher wollten die Young Stars den Rückstand so gering wie möglich halten um im Schlusspaar das Blatt noch wenden zu können. Doch es kam alles anders als geplant. Volker Hölscher begann ebenfalls stark musste aber auch von Bahn zu Bahn federn lassen. Silvio Albrecht begann verhalten, blieb aber an seinem Gegenspieler dran, musste allerdings auch am Ende des Spiels Kegel abgeben. Der Rückstand wuchs auf 92 Kegel.

    Das Schlusspaar mit Uwe Weschenfelder und Patrick Birk wollten diesen Rückstand wettmachen, doch da machten die Mannen aus Monsheim nicht mit und drücken von Beginn an den Spielern der HKO Young Stars ihren Stempel auf. Patrick Birk tat sich schwer und kam nie an seinen Gegenspieler ran. Auch Uwe Weschenfelder konnte seinem Spieler nicht das Wasser reichen. So entschied sich das Spiel zugunsten der Gastgeber. Zum Schluss des Spiels durften dann auch die Auswechselspieler Daniel Jauss und Pascal Ochs zur Kugel greifen.

    Die HKO Young Stars beglückwünschen den SKC Monsheim zum Sieg und zum Meistertitel und Aufstieg in die 1.Bundesliga.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

    Ergebnisse: Alexander Springer 924 Kegel, Marco Eidmann 968 Kegel, Volker Hölscher 909 Kegel, Silvio Albrecht 966 Kegel, Uwe Weschenfelder/Daniel Jauß 937 Kegel, Patrick Birk/Pascal Ochs 866 Kegel

  • HKO Young Stars wahren zweiten Tabellenplatz mit einem Arbeitssieg gegen Hugsweier – Sensationelle 300er-Bahnen bei HKO und Hugsweier

    Auf der Zielgeraden wollten die Young Stars sich keine blöße mehr erlauben, um den zweiten Tabellenplatz der 2.Bundesliga Süd der DCU zu wahren. Dies war auch das angegebene Ziel für den heutigen Spieltag. Die Young Stars wollten dem Gegner Ihr Spiel in Ihrem Wohnzimmer aufdrücken. Dennoch wollte man auch den Gegner nicht unterschätzen.

    Im Startpaar spielten für die Young Stars Alexander Springer und Uwe Weschenfelder. Beide begannen mit soliden Leistungen, doch die Mannen aus Hugsweier wussten dagegen zu halten. Doch bereits im zweiten Durchgang konnten die Young Stars die Handbremse lösen und davonziehen. Mit einer fulminanten 305er Bahn zeigte Alexander Springer Kegelsport vom feinsten und konnte sein Spiel mit persönlicher Bestleistung von 1051 Kegel beenden. Doch auch sein Gegner Uwe Graser konnte es ihm nachmachen und spielte auf der letzten Bahn eine 304er Schlussbahn und blieb bei 1025 Kegel stehen. Dadurch konnten die Young Stars ein Plus von 17 Kegel herausspielen.

    Im Mittelpaar gingen nun Daniel Jauß und Silvio Albrecht auf die Bahnen. Beide sollten ein ordentliches Polster für das Schlusspaar herausspielen. Dies gelang Silvio Albrecht mit einer konstanten Leistung. Er konnte seinem Gegner 39 Kegel abknöpfen. Daniel Jauß hingegen haderte des Öfteren mit sich selber, zwar entschied er das Spiel für sich, konnte seinem Gegner aber nur 2 Kegel abnehmen. Mit einem Plus von 58 Kegel übergab das Mittelpaar an das Schlusspaar. Die Aufgabe für Patrick Birk und Marco Eidmann war nun klar. Den Sack zumachen war die Devise. Doch Hugsweier wollte das Spiel nicht so leicht aus der Hand geben. 58 Kegel hörte sich zwar viel an, doch nach der dritten Bahn konnten durch eine Schwächephase der Young Stars die Hugsweierer diesen Rückstand plötzlich in einen 12 Kegel Vorsprung drehen.

    Sollte es wieder ein so enges Spiel wie in Mainz werden? Ganz klar Antwort: NEIN!

    Mit einer fulminanten 279er Schlussbahn stellte Patrick Birk den alten Abstand im Alleingang wieder her und stellte die Weichen auf Sieg. Marco Eidmann fand nicht wirklich richtig zur seinem gewohnten Spiel und musste seinem Gegner mit 9 Kegel ziehen lassen.

    „Man hat heute gesehen, wie schnell ein sicher geglaubter Vorsprung schmelzen kann. Zum Glück konnten wir auf der Schlussbahn nochmals den Turbo zünden und das Spiel gewinnen. Nochmals herzlichen Glückwunsch zur persönlichen Bestleistung und Chapeau an unseren Alex, welcher heute ein wahnsinns Spiel gezeigt hat.“ so Marco Eidmann.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars
    Ergebnisse 1. HKO Young Stars K’he 1:
    Alexander Springer 1051, Uwe Weschenfelder 951, Daniel Jauß 930, Silvio Albrecht 988, 
    Marco Eidmann 894, Patrick Birk 977

    Ergebnisse SKC Hugsweier 1:
    Uwe Graser 1025, Ulrich Längin 960, Eduard Schopf 928, Tobias Doninger 949, 
    Edgar Riedel 903, Dominik Bartel 975

    Hier gehts zur Galerie

  • HKO Young Stars gewinnen Krimi im letzten Wurf

    Die HKO Young Stars reisten zum Tabellennachbar zur SG KSG Mainz/ GN Essenheim zum Topspiel. Die Young Stars wollten auch in Mainz bestehen um in diesem 4-Punkte Spiel als Sieger herauszugehen. Doch auf unbekannten Bahnen, musste man sich erst darauf einstellen und das Geläuf kennen lernen.

    Am Start spielten Alexander Springer und Uwe Weschenfelder. Beide zündeten direkt den Turbo und drückten den Mainzern
    ihr Spiel auf. Doch beim dritten Bahnwechsel bereits der erste verletzungsbedingte Wechsel auf Seiten der Young Stars. Daniel Jauß kam für Uwe Weschenfelder ins Spiel um die letzte Bahn noch erfolgreich zu gestalten. Nach etwas verhaltenem Start zündete auch Daniel Jauß den Turbo und spielte mit 264 Kegel eine sensationelle Schlussbahn. Mit 70 Kegel Vorsprung konnte das Startpaar ans Mittelpaar die Partie übergeben.

    Die Mittelachse bildeten Silvio Albrecht und Pascal Ochs. Silvio Albrecht konnte sein Spiel von Bahn zu Bahn verbessern und zog ab der dritten Bahn seinem Gegner davon. Doch nach 4 Kugeln im Räumen auf der letzten Bahn, musste auch er verletzungsbedingt durch Volker Hölscher ausgewechselt werden. Pascal Ochs kam gut ins Spiel tat sich aber auf dem zweiten 100 Kugeln etwas schwer. Die Mainzer rochen hierbei ihre Chance und verringerten den Rückstand auf 50 Kegel.

    Nun lag es am Schlusspaar den Sack zu zumachen. Marco Eidmann und Patrick Birk bekamen direkt Druck von Seiten der Gastgeber, denn hier stellten Sie ihr stärkstes Pärchen auf. Die Tagesbestleistung mit 1008 Kegel konnte Patrick Weiskopf für die Mainzer erspielen. Sollte das Spiel dadurch kippen? Der Vorsprung schmolz von Bahn zu Bahn für die Young Stars. Zwar stemmten Sich beide Spieler der Young Stars dagegen doch der Druck war jetzt von Seiten der Mainzer sehr hoch. Nach der dritten gespielten Bahn konnten die Gastgeber den Rückstand zeitweise egalisieren und das Spiel schien auf Seiten der Gastgeber zu kippen. Doch Patrick Birk und Marco Eidmann konnten vor dem letzen Räumen nochmals mit zwei 9er in Serie den alten Abstand von knapp 40 Kegel wieder herstellen. Im letzten Durchgang bließen dann die Gastgeber nochmals zum Angriff und der Vorsprung schmolz erneut. Ein wahrer Nervenkrimi für die zuschauenden Sportkameraden außerhalb der Bahn. Bis zu letzten Kugel konnte der Sieg auf Seiten der Young Stars aber auch auf Seiten der Gastgeber aus Mainz fallen. Vor den letzten zwei Kugeln waren die Mannen der Young Stars bereits fertig mit Ihrem Spiel. Aktueller Zwischenstand 3 Kegel Vorsprung für die Young Stars. Patrick Weiskopf hatten den Sieg in der Hand. Mit 3 zusammenstehenden Kegeln, hätte er den Sieg nach Hause schaukeln können. Doch auch er zeigte Nerven und konnten mit dem vorletzten Wurf nur ein Kegel zu fall bringen. Mit der letzten Kugel, hätte er ein unentschieden herausspielen können. Doch auch dies gelang nicht. Die Young Stars konnten den Vorsprung von 2 Kegel halten und gewannen so ein Krimi welcher nicht hätte besser sein können.

    „So ein Spiel ist nervenaufreibend. Unsere Einwechselspieler sind meines Erachtens heute die Matchwinner. Es ging heut um so viel. Und am Ende hatten wir einfach das glücklichere Händchen.“ so Marco Eidmann.

    Ergebnisse HKO Young Stars:

    Alexander Springer 961 Kegel, Uwe Weschenfelder/Daniel Jauß 968 Kegel, Silvio Albrecht/Volker Hölscher 960 Kegel, Pascal Ochs 900 Kegel, Patrick Birk 993 Kegel, Marco Eidmann 936 Kegel

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

    Hier gehts zur Galerie

  • Rückrundenbeginn gegen SG Ettlingen – Am Ende entscheidet ein wahrer Krimi das Spiel

    Im Auswärtsspiel gegen die SG Ettlingen wollten die HKO Young Stars an der Tabellenspitze dran bleiben. Doch die Aufstellung der Gastgeber zeigte bereits zu Beginn, dass es kein Selbstläufer wird. Konnte man im Hinspiel die SG Ettlingen mit 408 Kegel schlagen, sollte das Rückspiel ein echter Krimi werden.

    Die HKO Young Stars starteten mit Daniel Jauß und Marco Eidmann ins Spiel. Die SG Ettlingen stellten ihre zwei Bundesligaerfahrenen Jörg Schneidereit und Dieter Ockert dagegen. Gleich zu Beginn machten die Mannen der SG Ettlingen Druck auf die HKO Young Stars und konnte bis zum dritten Durchgang ein Plus von 30 Kegel herausspielen. Diese Plus sollte allerdings bis zur Übergabe des Spiels ans Mittelpaar nicht bestehen bleiben. Auf der letzten Bahn brannten Marco Eidmann und Daniel Jauß nochmal ein Feuerwerk ab und konnten das Spiel noch auf ein Plus von 21 Kegel drehen.

    Im Mittelpaar sollten dann Alexander Springer und Silvio Albrecht den Sack zu machen. Doch auch die SG Ettlingen stemmte sich dagegen. Beide Spieler der Young Stars kamen am heutigen Spieltag nicht so recht in Tritt. Alexander Springer wurde nach dem dritten Durchgang durch Patrick Dillmann ersetzt. Ganz anders die Mannen der SG Ettlingen. Mit Dumitru Mois und Klaus Kübel spielten beide Spieler der Gastgeber über ihre Verhältnisse und konnten überraschen Ihr Schlusspaar mit einem Plus von 71 Kegel ins Rennen schicken. Eine Konstellation, welche die Young Stars nicht auf dem Zettel hatten.

    Es lag nun an Patrick Birk und Pascal Ochs, für die HKO Young Stars das Ruder nochmals rumzureisen. Doch man wusste über die Stärke der Gastgeber. Mit Siegmund Kull und Ivan Lovakovic wurde es ein zähes Spiel bis zum Schluss. Die Young Stars konnten nicht wirklich Druck ausüben. Doch auf der letzten Bahn, bei der der Rückstand 79 Kegel betrug, legten die Young Stars nochmal alles in die Waagschale. Durch eine Schwächephase der Gastgeber wollten die Young Stars Druck aufbauen und holten so Kegel für Kegel auf. Das Spiel schien auf Seiten der Young Stars zu kippen. Vor dem vorletzten Wurf betrug der Vorsprung der SG Ettlingen nur noch magere 10 Kegel. Die HKO Young Stars konnten allerdings nicht mehr entscheidend ins Volle kommen und verloren somit ein noch am Ende hochspannendes Spiel.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars geben Sieg aus der Hand

    Am gestrigen Samstag kam es zum Spitzenspiel zwischen den beiden bis Dato mit 8:0 Punkten und somit punktverlustfreien Mannschaften, dabei begrüßten die Young Stars den Tabellenersten SKC Monsheim.

    Etwas verändert startete das Startpaar in dem Daniel Jauß neben Marco Eidmann rückte. Daniel Jauß spielte recht ordentlich mit einer starken Schlussbahn und hielt den zweitbesten Gästespieler in Schlagweite. Marco Eidmann hingegen spielte 3 konstante Bahnen und war auf dem Weg zu einem dicken Tausender musste dann allerdings auf der letzten Bahn komplett abreißen lassen, hielt dabei aber seinen Gegner auf Distanz.

    Mit knappen 8 Kegel Rückstand schickten die Young Stars das Mittelpaar auf die Bahnen. Patrick Birk schleppte sich förmlich in die Begegnung und glänzte lediglich auf einer Bahn, bis die Young Stars Pascal Ochs (161) ins Spiel brachten. Auch Sivlio Albrecht spielte zwar ordentlich doch auch hier ist nach wie vor einiges an Luft nach oben auf heimischer Anlage. Nichtsdestotrotz konnten die Mannen der Young Stars den Rückstand wett machen und brachten die Karlsruher mit 60 Kegeln in Führung.

    Nun lag es am Schlusspaar diesen Vorsprung zu halten! Nach einem sehr starken Beginn von Alexander Springer folgten 3 konstante Bahnen wodurch er seinen Gegner stets im Griff hatte. Uwe Weschenfelder märzte seinen schwachen Beginn mit einer starken Folgebahn aus, gegen den wie entfesselt aufspielenden Gästespieler Sebastian Klonner hatte er aber stets das nachsehen.

    Mit 50 Kegel Vorsprung wechselten die Young Stars auf die letzte Bahn. Hielt nach den Vollen weiterhin 40 Kegel Vorsprung. Doch dann mussten die Gastgeber unerklärlicherweise im Abräumen federn lassen, wobei die Gäste mit 216 Kegel Räumern stark aufspielten, konnten die Young Stars nur 149 Kegel dagegen setzten und die knappe erste Saisonniederlage war besiegelt.

    Gleichzeitig war dies das letzte Heimspiel im Jahre 2021 für die Young Stars. Um die Niederlage wieder wett zu machen hat man bereits am kommenden Wochenende die Gelegenheit wenn man auf die SG Viernheim/Hemsbach trifft.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars wahren weiße Weste

    Mit neuem Clubrekord, schicken die Young Stars ihre Gäste nach Hause

    Es sollte das Topspiel des Wochenendes in der zweiten Bundesliga der DCU werden. Mit der SG KSG Mainz / GN Essenheim kamen die drittplatzierten zu den HKO Young Stars.

    Zu Beginn starten die Young Stars mit Marco Eidmann und Silvio Albrecht. Die Young Stars wollten ihre weiße Weste wahren und dem Gegner zeigen, wer Herr im Hause ist. Das es ein Spiel auf Augenhöhe werden könnte, war zu erwarten. Im Startpaar wechselte die Führung hin und her. Marco Eidmann verpasste mit einer resoluten Leistung von 997 Kegel die 1000er Marke nur knapp. Silvio Albrecht beendete sein Spiel mit 961 Kegel. Schlussendlich musste das Startpaar ein Minus von 7 Kegel ins Mittelpaar übergeben.

    Die Mittelachse bildeten Uwe Weschenfelder sowie Chris Dambacher, welcher für die Young Stars in dieser Saison sein erstes Spiel auf neuem Geläuf absolvierte.
    Wie schon im Auswärtsspiel in Hugsweier sollte das Mittelpaar das Spiel zugunsten der Young Stars drehen. Und nun begann der ganz große Wurf für beide Mannen der Young Stars. Chris Dambacher hatte auf der ersten Bahn noch so seine Schwierigkeiten, steigerte sich dann aber von Bahn zu Bahn und konnte sein Ergebnis auf 1016 Kegel hochschrauben. Persönliche Bestleistung und erster 1000er für Chris Dambacher. Uwe Weschenfelder konnte ebenfalls mit 1014 Kegel seinem Gegner Paroli bieten, denn er hatte mit seinem Gegner den schnittbesten Akteur der Gäste auf seiner Seite. Die Kehrtwende war geschafft und das Schlusspaar mit Alexander Springer und Volker Hölscher übernahmen das Spiel mit einem Plus von 150 Kegel.

    Volker Hölscher konnte solide sein Spiel abrufen, wurde aber nach der dritten Bahn durch Patrick Birk ersetzt. Beide konnten zusammen 920 Kegel.
    Alexander Springer begann fulminant mit einer 291er Bahn, und hielt die restlichen Bahnen über der Marke von 240 Kegel. Mit seinen letzten Würfen war klar, Alexander Springer schraubte auch seine persönliche Bestleistung nach oben und zeigte Kegelsport vom feinsten. Mit 1031 Kegel konnte er seine aktuelle Verfassung unter beweis stellen und seine persönliche Bestleistung von 1016 Kegel einstellen.

    Die Young Stars konnten Ihre Leistung aus dem ersten Heimspiel nochmals toppen und stellten mit 5942 Kegel den Clubrekord ein.

    „Was unsere Mannschaft heute auf die Bahnen gezaubert hat, war einfach der Wahnsinn. Wir haben gezeigt, dass wir oben mitspielen können, dennoch schauen wir von Spiel zu Spiel“, so Sportwart Marco Eidmann.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • HKO Young Stars stellen richtige Weichen zum Auswärtssieg

    Erst im Mittelpaar kehrte die Wende zum Sieg ein

    Zum 4.Spieltag in der zweiten Bundesliga der DCU trafen die HKO Young Stars auf den SKC Hugsweier.

    Die HKO Young Stars wollten auch in Hugsweier ihre weiße Weste wahren um auch mit Monsheim punkttechnisch aufzuschließen. Dennoch war den Young Stars auch bewusst, dass das Spiel auf den nicht allzu leicht bespielbaren Bahnen in Hugsweier kein Selbstläufer wird.

    Für die Young Stars starteten Marco Eidmann und Daniel Jauß. Beide taten sich zu Beginn schwer, konnten zwar nach der ersten Bahn Holz gut machen, verloren diese aber wieder direkt nach der zweiten Bahn. Daniel Jauß, welcher auf den Bahnen gar nicht zurecht kam, wurde durch Pascal Ochs nach 110 gespielten Kugeln ausgewechselt. Marco Eidmann versuchte solang wie möglich an seinem Gegenspieler dran zu bleiben, musste dennoch zum Ende des Spiels federn lassen. Mit einem Minus von 64 Kegel übergaben das Startpaar an das Mittelpaar.

    Sollte dieses Spiel ein Stolperstein für die Young Stars werden?? Nein!!

    Das Mittelpaar mit Patrick Birk und Silvio Albrecht stellten die Weichen auf Angriff und konnten bereits nach 100 Wurf das Spiel auf Seiten der Young Stars drehen und ließen bis zum Schluss ihres Spiels nicht locker. Im Schlusspaar spielte Alexander Springer und Uwe Weschenfelder für die Young Stars mit einem Vorsprung von 85 Holz. Durch Verletzungspech der Gastgeber und vorzeitiger Aufgabe, konnten die Young Stars mit einem Plus von insgesamt 440 Holz das Spiel nach Hause schaukeln. Dadurch konnten beide Schlussspieler der Young Stars locker ihr Spiel zu Ende bringen. Die Tagesbestleistung für die Young Stars spielte Alexander Springer heraus.

    Mit dem Sieg konnten die Young Stars weiterhin punktgleich mit dem Tabellenführer SKC Monsheim teilen.

    Nächste Woche kommt es zu dem Aufeinandertreffen der Young Stars im direkten Duell mit dem drittplatzierten SG KSG Mainz/GN Essenheim.

    Einzelergebnisse:

    Daniel Jauß/Pascal Ochs 876 Holz, Marco Eidmann 896 Holz, Patrick Birk 936 Holz, Silvio Albrecht 921 Holz, Alexander Springer 940 Holz, Uwe Weschenfelder 874 Holz.

  • Glanzloser Sieg im Hardtwald

    – Young Stars entführen Punkte aus dem Hardtwald –

    Zum zweiten Spieltag der Saison fuhren die HKO Young Stars in den Hardtwald zu den Gastgebern RW Sandhausen.

    Das Spiel über 6 Bahnen starteten das Trio Daniel Jauß, Uwe Weschenfelder und Pascal Ochs. Diese drei konnten bereits nach den ersten 100 Wurf einen Vorsprung von 200 Kegel heraus spielen. RW Sandhausen wechselte zwar, doch die Young Stars ließen nicht locker. Sie bauten ihren Vorsprung auf 395 Kegel nach 200 Wurf aus. Durch eine kurzfristige Absage eines Spielers waren die Young Stars gezwungen in Hälfte zwei des Spiels anstatt als Trio als Duo mit Alexander Springer und Volker Hölscher zu starten, sodass die Zeit auf einer leeren Bahn herunterlief und der Vorsprung schmolz auf 55 Kegel. Jonas Hörrner, der kurzfristig als Ersatz einsprang, startete sein Spiel verkehrsbedingt verspätet, konnte dann aber Kegel um Kegel wieder gut machen, so dass das Spiel am Ende zugunsten der Young Stars ausging.

    Das Spiel endete mit 4981:5155 zu Gunsten der Young Stars. Eine deutliche Steigerung ist von Nöten, wenn man nächste Woche im Heimspiel gegen KC Vorwärts Hemsbach die Punkte behalten möchte.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars

  • Erstes Ausrufezeichen gesetzt

    Für die HKO Young Stars ging die Saison in der 2.Bundesliga-Süd der DCU los. Direkt am 1. Spieltag kam es zum Hallenderby gegen die SG Ettlingen.

    Mit Bekanntgabe der neu formierten Aufstellung der Gäste, konnte man den HKO Young Stars die Favoritenrolle zusprechen.

    Mit 5.855 Kegel zeigten die Mannen der HKO Young Stars eine durchaus ordentliche Leistung – allerdings war auf Grund eines sehr fehleranfälligem Spiels bei jedem noch deutlich Luft nach oben. „Dennoch soll dies nicht die gute Leistung des Teams schmälern. Darauf wird man sicher aufbauen können und hat sich erstmal eine kleine Duftmarke auf der neuen Anlage setzen können.“ so Sportwart Marco Eidmann

    Patrick Birk konnte mit seinen starken 1.021 Kegeln eine neue persönliche Bestleistungen erzielen, auch 200-Wurf Rückkehrer Uwe Weschenfelder überzeugte mit 994 Kegeln!

    Kommendes Wochenende steht dann die erste Auswärtshürde an. Dort werden die Young Stars auf den nicht ganz so beliebten Platten in der Hardtwald-Halle Sandhausen zu Gast sein.

    Hier geht’s zur Galerie

  • Punkte vergoldet – Birk überragt!

    ➡️ 1. Mannschaft (200) ⬅️

    Am gestrigen Samstag machte sich unsere ERSTE auf die Reise ins pfälzische Rodalben zum ersten Auswärtsspiel der laufenden Runde.

    In drei Aufeinandertreffen gelang uns in Rodalben lediglich ein Sieg, dies sollte sich ändern und mit dem Schwung aus dem Auftaktsieg gelingen. Nach dem Abgang von Top-Spieler Andreas Christ und dem verletzungsbedingten Ausfall Karl-Heinz Bachmanns blickte man gespannt auf die Aufstellung Rodalbens und bekam es mit einigen neuen Gesichtern zu tun.

    Unser Startpaar, leicht verändert zum Heimauftakt, bildeten SILVIO (904) und DANIEL (885), welche sich nie wirklich von Ihren Gegenspielern lösen konnten und dadurch am Ende mit einem knappen Rückstand von 12 Kegeln an unser Mittelpaar übergeben mussten.

    Unser Mittelpaar hatte nun die Aufgabe vorallem den am stärksten eingeschätzten Gegenspieler Bernd Rohr gemeinsam zu neutralisieren. Der neu in die Mannschaft gerückte PASCAL (898) sowie sein Mitstreiter VOLKER (913) gelang dieses Vorhaben nur teilweise. Rohr spielte 3 Bahnen (259/252/261) auf sehr hohem Niveau verspielte sich aber durch eine kleine Schwächephase eine vierstellige Zahl. Zwar gab Volker am Ende 64 Kegel ab, doch Pascal gelang es 51 Gute zu machen, sodass sich der Rückstand am Ende mit 25 Kegel in Grenzen hielt.

    Unser Schlusspaar bestand wie auch im ersten Spiel aus PATRICK (1.018) und ALEX (880). Patrick (267) schaltete direkt in Angriffsmodus, dem folgen konnte Alex (215) leider nicht, man gab 1 Kegel ab. Auch auf der Folgebahn ließ Patrick (254) nicht nach, Alex (221) konnte sich ein wenig steigern, Rückstand nur noch 11 Kegel. Auf der dritten Bahn dann drehten unsere Jungs das Spiel auch wenn Alex nach wie vor nicht an die Leistung der Vorwoche herankam. Mit knappen 11 Kegel Vorsprung starten wir auf die letzte Bahn. Alex (224) spielte seine beste Bahn des Tages und Patrick (258) holte nochmal alles raus, und erzielt am Ende eine neue PB und seinen ersten Tausender im HKO-Trikot.

    Mit 2 Siegen aus 2 Spielen kann man im HKO-Lager von einem gelungenen Saisonauftakt sprechen, auch wenngleich bei vielen noch einiges an Luft nach oben ist, dennoch kann man diese Momentaufnahme durchaus genießen.


  • Mehr oder weniger glanzloser Auftakt der Ersten!

    ➡️1. Mannschaft⬅️

    Im heutigen Eröffnungsspiel, nach 4 wöchiger Verzögerung, der ERSTEN in der 2. Bundesliga der DCU empfingen wir die SG Ettlingen auf heimischer Anlage.

    Man wusste nicht genau wo man aktuell steht, der ein oder andere hatte zwar das ein oder andere Spiel über 120-Wurf bestritten, doch das alles war keine Standortbestimmung die mit dem heutigen Spiel fallen sollte.

    Im Startpaar agierte ein schwacher MARCO (853) sein Nebenmann SILVIO (898) wusste auch nur auf der 1. Bahn zu gefallen. Und so kam es das man das Mittelpaar mit einem Rückstand von 73 Kegel ins Rennen schickte.Geburtstagskind VOLKER (910) sowie DANIEL (919) machten Ihre Sache besser holten Holz um Holz und übergaben einen knappen Vorsprung von +9 Kegel an unser Schlusspaar.

    Unser Schlusspaar hatte nun die Aufgabe diesen Vorsprung über die Linie zu drücken. Ein toll aufgelegter ALEX (961) und ein sich in die Partie kämpfender PATRICK (911) ließen nichts mehr anbrennen und sicherten uns die ersten 2 Punkte der Saison. Es war ein unerwartet harter Kampf um diese ersten beiden Punkte, spielte man mit 5.452 eines der doch schwächsten Heimspiele, umso glücklicher das dies am Ende zum Sieg reichte!

  • VORBERICHT – 1. Spieltag – Zweite Bundesliga Süd Männer
    1. HKO Young Stars 1 – SG Ettlingen 1

    Derby im Heimspiel gegen die SG Ettlingen

    Das lange Warten hat ein Ende und auch für die HKO Young Stars fängt die Saison in der DCU wieder an. Durch den gleichzeitigen Einsatz in der 120er Liga darf man gespannt sein wohin die Reise der HKO Young Stars in dieser Runde geht.

    Kein anderer als die SG Ettlingen gastiert am Samstag im Derby in der Badnerlandhalle zum ersten Heimspiel.

    Im letztjährigen Aufeinandertreffen in der Badnerlandhalle konnten die Ettlinger die Punkte mit einem Gesamtergebnis von 5625 Kegel entführen.

    Gespannt sein darf man auf die Aufstellung der Gäste, die am selbigen Tag auch ihre Hausaufgaben im DKBC verrichten müssen.

    Das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen ist die falsche Marschroute. Achtsam und mit viel Konzentration und der richtigen Einstellung ist ein Sieg gegen den Favoriten der Liga möglich. Mit einem Sieg im Auftaktspiel möchten die HKO Young Stars direkt Selbstvertrauen für die weiteren bevorstehenden Aufgaben tanken.

    Spielbeginn in der Badnerlandhalle ist 11:30 Uhr.

    Daniel Jauß
    HKO Young Stars